betrieb&gewerkschaft

20. März 2015  

Gewerkschafter wählen links

Liebe Kollegin, lieber Kollege,

anbei erhaltet ihr unseren März-Newsletter 2015.

Mit solidarischen Grüßen,

Team GewerkschafterInnen wählen links

AUS AKTUELLEM ANLASS

Linke Woche der Zukunft, 23.-26. April 2015, Berlin

Die Zukunft beginnt heute: Stress in der Arbeit und ohne sie, öffentliche Armut und explodierende Profite, Alters- und Kinderarmut, marktkonforme Demokratie. Die Zukunft beginnt heute: mit Wirtschaftsdemokratie und Care Revolution, mit Commons und öffentlicher Daseinsvorsorge, Umverteilen und Demokratisierung von Parlament und Öffentlichkeit, mit Willkommenskultur und neuen Formen linker Politik. Was sind linke Alternativen und Strategien für eine wünschbare Zukunft? Zu diesen und anderen Fragen soll es auf 80 Veranstaltungen in 4 Tagen Vorträge, Diskussionen, Strategiewerkstätten, Vernetzungstreffen, Kultur und Stadtspaziergänge geben.

Darunter sind auch etliche Veranstaltungen zu gewerkschaftlichen Themen, u.a.:

In die Zukunft investieren. Ungleichheit mit öffentlicher Infrastruktur bekämpfen. Mit Marlis Tepe (Vorsitzende der Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft GEW), Renate Sternatz (Bereichsleiterin im Fachbereich Gemeinden der ver.di Bundesverwaltung), Bernd Riexinger (Vorsitzender der Partei DIE LINKE).

Tarifeinheit und Streikrecht. Mit Detlef Hensche (ehem. Vorsitzender der IG Medien)

Kein Profit mit unseren Krankenhäusern! Widerstand gegen Privatisierung und Schließung. Mit Nils Böhlke (Wirtschafts- und Sozialwissenschaftliches Institut der Hans-Böckler-Stiftung), Dorit Hollasky (Sozialarbeiterin und ver.di-Betriebsgruppenvorsitzende im Städtischen Krankenhaus Dresden-Neustadt), Anne Urschll (Referentin für Gesundheit und Pflege der Fraktion DIE LINKE in der Hamburger Bürgerschaft), Urte Sperling (ehem. Betriebsrätin am Uniklinikum Gießen-Marburg und aktiv im Aktionsbündnis „Gemeinsam für unser Klinikum“), Jan Latza (DIE LINKE, aktiv im Bündnis „Berlinerinnen und Berliner für mehr Personal im Krankenhaus“)

Mobilitätswende statt Autowahn – Wie geht das zusammen mit den Beschäftigten? Mit Stefan Krull (rls Niedrsachsen, ehem. Betriebsrat bei VW), Sabine Leidig (MdB, verkehrspolitische Sprecherin Fraktion DIE LINKE) Winfried Wolf (linker Verkehrsexperte) Fani Zaneta (Ver.di-Bundesverwaltung, Verantwortliche für Verkehrspolitik)

Programm und Anmeldung: http://www.linke-woche-der-zukunft.de

Blockupy

Mehr als zwanzigtausend Menschen beteiligten sich an den diesjährigen Blockupy-Protesten am 18. März in Frankfurt am Main. "Wir brauchen endlich Geld für soziale Sicherung, für Jobs, für Bildung und dafür, dass die junge Generation in Europa eine Zukunft hat", so Sahra Wagenknecht in ihrer Rede auf dem Römer. Auch die Gewerkschaften waren mit einem eigenen Demo-Zug bei den Protesten präsent:

http://frankfurt-rhein-main.dgb.de/themen/++co++c4e3a478-b20b-11e4-8804-52540023ef1a

Hier ein Interview zu den Protesten mit Michael Erhardt, 1. Bevollmächtigter der IG Metall Frankfurt und Wiesbaden/Limburg:

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=36082&key=standard_document_54575789

AUS DEM BUNDESTAG

Tarifrunde Öffentlicher Dienst

In der Tarifrunde der Länder bewegen sich die Arbeitgeber weiterhin nicht und beharren auf Kürzungen in der betrieblichen Altersversorgung. Ein Angebot zur Entgelterhöhung haben sie immer noch nicht vorgelegt. Daher gehen die Warnstreiks nächste Woche in die nächste Runde.

Dazu ein Statement von Jutta Krellmann, gewerkschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE:

http://linksfraktion.de/im-wortlaut/wertschaetzung-hinein-lohntuete/

Mindestlohn

Seit seinem Inkrafttreten sieht sich der Mindestlohn massiven Angriffen der Arbeitgeberseite ausgesetzt. Dabei drücken sich viele Arbeitgeber mit teils legalen, teils illegalen Tricks sowieso schon davor, ihn zu zahlen. Die Linksfraktion hat dazu ein übersichtliches Flugblatt veröffentlicht:

http://dokumente.linksfraktion.net/download/20150310-10-tricks-zur-umgehung-des-mindestlohns.pdf

Sie hat außerdem einen Antrag in den Bundestag eingebracht, der diese Umgehungstaktiken verhindern soll:

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/041/1804183.pdf

Tarifeinheit

Die Debatte um das Tarifeinheitsgesetz kommt in die entscheidende Phase. In der 1. Lesung im Bundestag am 5.3. (das Protokoll der Debatte hier) zeigte sich, dass selbst die CDU Zweifel an der Verfassungsmäßigkeit des Gesetzes hat. Die Linksfraktion hat dazu einen eigenen Antrag eingebracht:

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/18/041/1804184.pdf

TERMINE

Streikrecht-Tarifeinheit-Gewerkschaftspluralismus. Fachtagung der Rosa-Luxemburg-Stiftung, 13. April 2015, Erfurt

Die Debatte um den Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Tarifeinheit schlägt hohe Wellen. Im Windschatten des Entwurfes wird von interessierter Seite bereits die Forderung nach einer Einschränkung des Streikrechts in den Bereichen der Daseinsvorsorge vorangetrieben. Die Rosa-Luxemburg-Stiftung möchte mit dieser Tagung einen kritischen Beitrag zu dieser Debatte leisten.
Die unterschiedlichen Sichtweisen und Schlussfolgerungen sollen zu Wort kommen, um eine Diskussion zu fördern mit dem Ziel der Verteidigung der Tarifautonomie und des Streikrechts, aus unserer Sicht elementarer Bestandteile der Demokratie.
Über alle damit verbundenen Fragen und Probleme wollen wir zusammen mit Teilnehmer/innen aus den DGB-Gewerkschaften, den Verbänden, der Wissenschaft, den Parlamenten, der Politik und den verschiedenen Spartenorganisationen sowie interessierten Juristinnen und Juristen auf einer eintägigen Fachtagung am 13. April in Erfurt diskutieren. Programm und Anmeldung: http://www.rosalux.de/event/52680/

Zur inhaltlichen Vorbereitung der Fachtagung hat die Rosa-Luxemburg-Stiftung eine von Detlef Hensche verfasste Broschüre „Hände weg von Koalitionsfreiheit, Tarifautonomie und Streikrecht. Über das Gesetz der Bundesregierung zur Tarifeinheit“ herausgegeben, die hier angesehen und bestellt werden kann: http://www.rosalux.de/publication/41014/haende-weg-von-koalitionsfreiheit-tarifautonomie-und-streikrecht.html

„Gute Arbeit hat ihren Preis! Aufwertung in den Sozial- und Erziehungsdiensten jetzt!“. Ratschlag Sozial- und Erziehungsdienste, 18. April 2015, Kassel.

Anlässlich der aktuellen Tarifauseinandersetzung im Sozial- und Erziehungsdienst laden die Rosa-Luxemburg-Stiftung und die Bundestagsfraktion DIE LINKE am Samstag, den 18.04.2015, von 10:00 bis 17:00 Uhr in den Schlachthof in Kassel zu einem Ratschlag Sozial- und Erziehungsdienste ein. Unter dem Titel „Gute Arbeit hat ihren Preis! Aufwertung in den Sozial- und Erziehungsdiensten jetzt!“ diskutieren wir u.a. mit Bernd Riexinger (DIE LINKE), Alexander Wegner (ver.di), Hansi Weber (ver.di), Kristin Ideler (ver.di) und Prof. Dr. Norbert Wohlfahrt (Ev. FH Bochum) darüber, wie die aktuelle Tarifauseinandersetzung politisch unterstützt werden kann. Wie können wir gemeinsam prekäre Löhne zurückdrängen und Frauenarbeit aufwerten? Wie können wir eine Politik der Umverteilung zugunsten einer öffentlichen Infrastruktur für alle Kinder und Jugendlichen erreichen? Die Veranstaltung richtet sich an Beschäft igte, an ehren- u nd hauptamtliche GewerkschafterInnen, an Studierende und UnterstützerInnen der Forderung nach einer Aufwertung der Sozial- und Erziehungsberufe.

Weitere Informationen: www.rosalux.de/Ratschlag . Anmeldung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gewerkschaftliche Perspektiven in Griechenland, 28. März, Frankfurt am Main

Bei den Wahlen am 25.1.2015 hat die griechische Bevölkerung ihre Ablehnung dieser Politik deutlich gemacht. Die neue Regierung will mit dieser Politik Schluss machen. Welche Möglichkeiten hat diese Regierung, sich gegen die Vorgaben der Troika zu wehren? Was haben die Gewerkschaften von der neuen Regierung zu erwarten? Abendveranstaltung ab 19:00 Uhr, DGB-Haus Frankfurt, Wilhelm-Leuschner-Saal,
http://www.rosalux.de/event/52874/gewerkschaftliche-perspektiven-in-griechenland.html

Bundestreffen der AG Betrieb und Gewerkschaft der Partei DIE LINKE, 28./29. März 2015, Leipzig

Einladung, Ort und Tagesordnung: http://www.die-linke.de/fileadmin/download/termine/2015/150328_bag_bg_einladung_leipzig.pdf

Das muss drin sein- Arbeit ist mehr wert! 12.Mai 2015, Köln

Prekäre Arbeit hat viele Gesichter: Leiharbeit, Niedrigstlöhne in Werkverträgen, erzwungene Teilzeit, Minijobs ohne soziale Sicherung, um nur ein paar zu nennen. Auf der Betriebs- und Personalrätekonferenz soll darüber diskutiert werden, was in den unterschiedlichen Branchen passiert und was dringend getan werden muss:

Betriebs- und Personalrätekonferenz der Bundestagsfraktion DIE LINKE. in Köln, Bürgerzentrum Ehrenfeld, Venloer Str. 421, 11.00-17.00 Uhr;

Anmeldungen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. (Betreff: Anmeldung Betriebsrätekonferenz Köln2015)

Ohne Mitbestimmung- ohne mich! Demokratie darf nicht am Werkstor enden; 2. Juni 2015, Hannover

Arbeitgeber entwickeln ein systematisches und professionell geplantes Vorgehen gegen betriebliche und gewerkschaftliche Interessenvertretungen. Wie muss Mitbestimmung erweitert werden, um dem entgegenzutreten? Was muss noch geändert werden? Das soll hier diskutiert werden.

Betriebs- und Personalrätekonferenz der Bundestagsfraktion DIE LINKE. in Hannover, ver.di-Höfe, Goseriede 10, 10.00-17.00 Uhr; Infos unter http://linksfraktion.de/termine/ohne-mitbestimmung-ohne-mich-demokratie-darf-nicht-werktor-enden/

 

 

DIE LINKE Salzgitter

 

38226 Salzgitter, Berliner Str. 49

Tel.: 05341 - 790 56 50

Bürozeiten:
Di.  16:00 - 18:00
Do. 16:00 - 18:00

 

Rundbrief! Rundbrief
Aug. - Sept . 2017 online !

 

Vernetzt

Kreisverband
Salzgitter

Icon-Facebook

Linksjugend
['solid]

Icon-Facebook

 

Termine

 

Linke Politik mitgestalten - Jetzt!

 

Linke Links

 
 

Wer ist online?

Aktuell sind 34 Gäste und keine Mitglieder online