betrieb&gewerkschaft

01. März 2016   betrieb&gewerkschaft

Frauen weiterhin benachteiligt

Eine Frau trägt eine rote Tasche mit der Aufschrift: Frauenarbeit ist...Eine Frau trägt eine rote Tasche mit der Aufschrift: Frauenarbeit ist...

Wenn es um den Lohnunterschied zwischen Männern und Frauen geht, belegt Deutschland den drittletzten Platz unter den 28 Ländern der EU. Die Lücke ist deutlich: 21,6 Prozent bei den durchschnittlichen Bruttoverdiensten. Nur Estland und Österreich schneiden noch schlechter ab. Die Regierung tue zu wenig, stellt Sabine Zimmermann fest. Gerade in der Pflege, im Gesundheitswesen und in der Bildung gebe es Möglichkeiten, die Verdienstmöglichkeiten zu verbessern.

mehr
02. März 2016   betrieb&gewerkschaft

IG Metall startet Unterschriftenaktion für Erhalt und Förderung umweltfreundlicher Stahlproduktion


Die europäische Union plant zurzeit eine Reform des Emissionsrechtehandels mit der Folge, dass Arbeitsplätze und Standorte der Stahlindustrie in Deutschland erheblich bedroht sind. Deshalb macht sich die IG Metall stark für Erhalt und Förderung umweltfreundlicher Stahlproduktion sowie gegen die Gefährdung von Arbeitsplätzen und neue Belastungen unserer Stahlindustrie durch Emissionshandelsgesetze.

 

 

Weiter lesen (externer Link)

20. November 2015   betrieb&gewerkschaft

Leiharbeits- und Werkvertragsbeschäftigte haben das Nachsehen

Von Jutta Krellmann, gewerkschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im BundestagVon Jutta Krellmann, gewerkschaftspolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE. im Bundestag

Großspurig kündigte Bundesarbeitsministerin Nahles zu Beginn der Großen Koalition an, den Missbrauch bei Leiharbeit und Werkverträgen einzudämmen und rasch ein Gesetz dazu vorzulegen. Das Arbeitgeberlager intervenierte reflexartig, mit dem Erfolg, dass die Ministerin auf die Bremse trat. Ganze zwei Jahre hörte man dazu nichts mehr von ihr, stattdessen schränkte Nahles unser Streikrecht durch das Tarifeinheitsgesetz ein. Jetzt liegt der Referentenentwurf vor und bleibt deutlich hinter den Erwartungen der Gewerkschaften und der betrieblichen Interessenvertretungen nach den einstigen Ankündigungen der Ministerin zurück. Schlechtere Arbeitsbedingungen und systematischer Missbrauch bei Leiharbeit und Werkverträgen bleiben bestehen und werden durch die Große Koalition gefestigt.

Weiterlesen: Leiharbeits- und Werkvertragsbeschäftigte haben das Nachsehen

16. Oktober 2015   betrieb&gewerkschaft

Solidarität mit Jana, Betriebsrätin bei Helios-Klinik Braunschweig

Das Helios Klinikum in Salzgitter geht gegen ein Mitlgied des Betriebsratrates vor. Als Betriebsratsmitglied setzt sich Jana für mehr Personal ein und begegnet damit der akkuten Patientengefährdung, in dem sie auch Arbeitnehmern bei der Aufgabe einer Gefährdungsanzeige unterstützt. Damit kommt Jana der ihr nach dem Betriebsverfassungsgesetz obliegenden Überwachungsfunktion nach. Die von der Geschäftführungen verfolgte Reaktion deutet dabei auf eine Strategie des Union-Busting hin. Denn die Geschäftsführung versucht Jana, die sich so nicht nur für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, sondern eben auch für die Patienten*Innen einsetzt zu kündigen. 

Gerichtstermin im Arbeitsgericht Braunschweig am 03.11.2015, um 11:45 Uhr

Unsere Antwort darauf lautet: Solidarität durch Unterzeichnung der von ver.di initiierten Unterschriftenaktion - Das muss drin sein!

Des Weiteren setzt sich die Partei DIE LINKE. im Bundestag für eine Mitbestimmungsoffensive ein. Am 12. Oktober 2015 fand diesbezüglich eine öffentliche Anhörung von Sachverständigen im Ausschuss für Arbeit und Soziales statt.

Hintergründe zu dieser Debatte sind im aktuellen Artikel: Straffreiheit für Personalverantwortliche beenden - Umfrage zur Behinderung von Betriebsräten (von Jessica Reisner) der Zeitschrift der BAG betrieb&gewerkschaft (Ausgabe Sept. 2015) nachlesbar.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerkärung Ok